DC-3 startete zu einer sechsmonatigen Weltumrundung

Werbung

Auf den Tag genau 77 Jahre nach ihrem Jungfernflug ist die legendäre Breitling DC-3 am 9. März 2017 zu einer sechsmonatigen Weltumrundung gestartet. Pro geflogene Meile spendet Breitling 2 Franken an UNICEF Programme.

Am 9. März 1940 startete die Douglas DC-3, in den USA zu ihrem Jungfernflug. Drei Tage später wurde sie den America Airlines übergeben, diente im Zweiten Weltkrieg vorübergehend der Armee und war anschließend für verschiedene nordamerikanische Fluggesellschaften im Einsatz. Im Jahr 2008 erwarb der Pilot Francisco Agullo das Flugzeug gemeinsam mit einer Gruppe von Freunden und der Unterstützung von Breitling.

Breitling DC-3
Breitling DC-3 © Fotoquelle und Bildrechte: Breitling

Genau 77 Jahre nach ihrem ersten Flug hob die DC-3 am 9. März 2017 zu einer Weltumrundung ab. Insgesamt werden 55 Ziele in 28 Ländern angeflogen. Die Reise führt das legendäre Flugzeug zunächst über Avignon und Mailand nach Zagreb, danach geht es weiter nach Athen, Tel Aviv, Dubai, Bangkok, dann weiter nach Indien, Südostasien, China und Japan. Von dort geht es über den Ozean, quer durch die USA und anschließend über Grönland und Island zurück nach Europa.
Die größte Herausforderungfür das Flugzeug und die Piloten ist sicher die Überquerung des Pazifiks. Die längste Etappe wird elf Stunden dauern. Da das Flugzeug in Originalausstattung nur für acht Stunden Treibstoff mitführen kann, wurden die Sitze ausgebaut, um Platz für zusätzlich Tanks zu haben. Den Schlusspunkt der Reise bildet im September die Breitling Sion Airshow 2017.

Die Breitling DC-3 ist das älteste Flugzeug, das sich je auf eine solche Weltumrundung gewagt hat – und diese neue Auszeichnung wird die lange Liste an Höchstleistungen dieses Flugzeugs gebührend fortsetzen.

Pro geflogene Meile spendet das Unternehmen 2 Franken an UNICEF Programme.

Weitere Berichte gibt es hier: Jubiläum 75 Jahre Douglas DC-3

Zum Lesen und Ansehen

Schloss Bensberg Classics 2016 mit Rally... Versailles und Winchester Castle waren die architektonischen Vorbilder, als der Düsseldorfer Kurfürst Johann Wilhelm II. – von den jecken Rheinländern...
Tipps: Import eines Oldtimers aus Italie... Beim Import von gebrauchten Autos aus dem Ausland sind auch innerhalb der EU einige gesetzliche Regeln und Maßnahmen zu beachten. Einmal sind es Besti...
40 Jahre VW Scirocco in der Retrospektiv... Schon vor 40 Jahren lockten Emotionalität und Optik die Käufer und Käuferinnen in die Autohäuser. Wie war das noch im Jahr 1974? Ford hatte seinen erf...
August Horch vor 150 Jahren geboren Vor 150 Jahren wurde Audi-Gründer Augst Horch geboren, der später seine Firma verlassen musste. Horch 853 Cabrio in Schwetzingen In Erinnerung ...
Werbung