Concours d’Elegance Residenzschloss Ludwigsburg

Werbung

Wieder einmal war es soweit und viele Freunde und Freundinnen historischer Automobile fanden sich zum Concours d’Elegance im Park des Residenzschlosses Ludwigsburg am Wochenende 20. – 22. Juni 2014 für Fahrzeuge bis Baujahr 1964 ein. Eine Fachjury unter der Aufsicht der FIVA (Fédération Internationale des Véhicules Anciens), der Welt-Oldtimer-Organisation, beurteilte die Fahrzeuge und vergab Preise in verschiedenen Kategorien.

Barock Schloss Ludwigsburg Concours d’Elegance
Residenzschloss Ludwigsburg Concours d’Elegance

Das Residenzschloss in Ludwigsburg wurde zwischen 1704 und 1733 während der Herrschaft von Herzog Eberhard Ludwig von Württemberg im Barockstil errichtet. Es ist eine der größten barocken Schlossanlagen Deutschlands. Ab 1709 begannen die Planungen für die Stadt Ludwigsburg als typische barocke Planstadt, die den absolutistischen Anspruch des Herzogs unterstreichen sollte. Ab 1718 wurde die Stadt westlich des Schlosses errichtet. Das Schloss ist auf drei Seiten von einer großen Parkanlage umgeben. Zur 250-Jahr-Feier des Schlosses 1954 wurden diese Gärten teils in historischer, teils dem Barock frei nachempfundener Form angelegt. Seitdem ist die Gartenanlage unter dem Namen „Blühendes Barock“ bekannt und als Ausflugsziel beliebt. Gärten, Architektur und originale Raumausstattungen zeigen mit Gestaltungsformen des Barock, Rokoko, Klassizismus und Empire die unterschiedlichen Auffassungen verschiedener Epochen.

Der Park bot die Schaufläche für teilweise selten zu sehende klassische Automobile bei herrlichem Sommerwetter und die Möglichkeit mit den Eigentümern der Fahrzeuge Kontakt aufzunehmen. Geboten wurde eine umfassende Schau historischer Peugeot Fahrzeuge aus Anlass 125 Jahre Peugeot Motorfahrzeuge. Wegen des Jubiläums 60 Jahre Jaguar XK war auch eine kleine Ausstellung organisiert worden. Weiterhin waren historische Fahrzeuge der Marken Alfa-Romeo, Alvis, Autobianchi, BMW, Borgward, Bugatti, Citroën, Dixi, Delage, Ferrari, FIAT, Horch, Iso, Lagonda, Lancia, Mercedes, MG, Opel, Porsche, Talbot, VW Hebmüller und diverse US-Cars wie Buick, Cadillac, Chevrolet, Ford zu besichtigen.

Beim Concours d‘Élégance machte 2014 ein Lancia Asturia Pininfarina von Baujahr 1938 das Rennen und wurde mit dem Preis „Best of Show – Großer Preis von Deutschland“ausgezeichnet. Erstmals bei einem Concours d’Élégance in Deutschland gab es auch eine Kinderjury, die ihren persönlichen Favoriten wählte und eine Chevrolet Corvette Baujahr 1954 mit dem „Children’s Coice Award – Best of Show“ auszeichnete. „Best of Festival of Classic Cars“ wurde ein BMW 328 Sport aus dem Jahr 1937.

Hinweis: Mit Klick auf ein Foto mit dem Mauszeiger (PC) oder Berührung mit dem Finger (Smartphone, Tablet) wird der Wechsel zum nächsten Foto durchgeführt.

Schloss und Parkanlagen ermöglichen dem Besucher eine sehenswerte Kulisse für die Präsentation automobiler Vergangenheit. Leider war ein großer Teil der Fahrzeuge nicht mit Schildern versehen, die den Typ, Baujahr und historische Details dem interessierten Besucher näher brachten.

Zum Lesen und Ansehen

ADAC Adenau Classic 2015 im Rückblick Für rund 110 Fahrzeuge aus vergangenen Epochen der Automobilgeschichte, ging es bei der 25. Auflage der „Int. ADAC Adenau Classic 2015“ wieder auf ein...
Sind Scheunenfunde heute noch echt? In letzter Zeit geisterte das Wort Scheunenfund wieder recht oft durch die Medien, egal ob Internet oder Fachzeitschriften. Meist wird das Wort Scheun...
Goodwood Revival Meeting 2015 – Re... Für den Autor stand die Rennatmosphäre des Goodwood Revival Meetings 2015 im Mittelpunkt. Vermutlich lädt auch kein anderer Ort dazu so sein wie de...
BMW 3er auf dem Weg von Mainz nach Monte... Als Inbegriff für Freude am Fahren in der Mittelklasse wurde die zweite Generation der BMW 3er Reihe in den 1980er-Jahren zu einem weltweiten Erfolgsm...