Volvo 164 eine Legende wurde 50 Jahre

Werbung

Oberklasse Fahrzeuge in Deutschland

Oberklasse-Limousinen in Deutschland zu verkaufen, war vor 50 Jahren schwer. Besonders wenn es sich um ein neues Produkt handelte. Ganz früher waren es Fahrzeuge von Opel (Kapitän, Admiral, Diplomat) und die S-Klasse von Mercedes. Dann kam der BMW Typ E3 als Beginn einer bemerkenswerten Karriere. Ziemlich unbekannt blieb jedoch der Volvo 164 in Deutschland.

Volvo 164
Volvo 164

Kochrezept für ein Oberklasse Auto anno 1968

Man nehme eine bewährte Konstruktion wie den im Jahr 1966 vorgestellten Volvo 140 und nutze Teile dessen Karosseriestruktur. Für den einzubauenden Reihen-Sechszylinder vom Typ B30 musste die Front um 10 Zentimeter verlängert werden. Damit es auch keine Verwechselung mit den preiswerteren Typen gibt, gab es einen schönen großen Kühlergrill eines älteren Entwurfes vom Ende der 50er Jahre an die Frontseite.

Volvo 164 Heckansicht
Volvo 164 Heckansicht

Antrieb des Volvo 164

Der damals neu entwickelte und aus dem Vierzylinder abgeleitete Sechszylindermotor verfügte über drei Liter Hubraum und entwickelte mit einem Zenith-Stromberg-Doppelvergasers eine Leistung von 130 PS und war ein Schluckspecht an Benzin. Geschaltet wurde über ein ZF-Getriebe und die Kraft ging an die Hinterache. Im Jahr 1972 wurde der Motor vom Vergaser befreit und eine Bosch-D-Jetronic installiert, die 160 PS leistete, aber nur 145 PS in der US-Exportvariante wegen der damaligen amerikanischen Abgasvorschriften.

Volvo 164 mit Bosch D-Jetronic
Volvo 164 mit Bosch D-Jetronic

Verfeinerung der Ausstattung

Der Volvo 164 war natürlich hochwertiger im Innenraum ausgestattet: Hochwertige Sitzstoffe oder optional Leder, Textil-Fußmatten und zwei Einzelsitze im Fond wie bei einer Austattung des Jaguar XJ und mit einer klappbaren Mittelarmlehne.

Das erste Facelift im zweiten Produktionsjahr ergab serienmäßige Lederausstattung, Kopfstützen und in die Frontmaske integrierte Halogen-Zusatzscheinwerfer. Optional waren auch getönte Scheiben, elektrische Fensterheber, elektrisches Schiebedach und eine Klimaanlage.

Volvo 164 mit Scheibenwaschanlage
Volvo 164 mit Scheibenwaschanlage

Produktion des Volvo 164

Bis zum April 1975 wurden 153.179 Volvo 164 in Göteborg und Kalmar produziert. Das war eigentlich ein recht gutes Ergebnis für eine Oberklasse-Limousine.

Zum Lesen und Ansehen

Volvo Serie 140 vor 50 Jahren vorgestell... Der im Jahr 1966 neue Volvo 140 hatte gänzlich unaufgeregte klare Linien und stand für innovative Sicherheitssysteme, die weltweit Maßstäbe setzten. V...
40 Jahre Sicherheitsgurt im Auto Der Gurt ist das wichtigste Rückhaltesystem im Automobil. Erst seit 40 Jahren ist er zwingend an Bord eines Autos vorgeschrieben. Seit dem 1. Januar 1...
Schwedische Amazone wurde 60 Er gilt heute als Ikone zeitlos schönen Automobildesigns. Es war die weltweite erste viertürige Limousine mit serienmäßigen Drei-Punkt-Sicherheitsgurt...
Werbung