Ruheversicherung


wgv youngtimer- oldtimer-versicherung

Werbung

Oldtimer-Versicherung und Youngtimer-Versicherung:

Eine Ruheversicherung versichert das Standrisiko und deckt bei einem nicht zugelassenen Fahrzeug Schäden ab, die zum Beispiel durch Brand, Diebstahl, Vandalismus oder Sturmschäden entstehen. Bedingung ist in der Regel, dass das Fahrzeug nicht an öffentlichen Straßen oder Plätzen abgestellt wird: Es muss also in die Garage oder auf ein Privatgrundstück stehen. Die Prämien im Rahmen der Teilkasko oder Vollkasko sind gering.

Es empfiehlt sich beim Kfz-Versicherer nachzufragen, ob eine beitragsfreie Ruheversicherung in die eigene Police inkludiert ist. Das Auto muss bei der Zulassungsbehörde abgemeldet werden.

Alle Themen findet der Leser in der Übersicht Lexikon Versicherungen und Tarife.

Zum Lesen und Ansehen

Vollkasko Oldtimer-Versicherung und Youngtimer-Versicherung: Die Vollkasko Versicherung ergänzt die Teilkasko um selbst verursachte Unfallschäden sowie Vanda...
Versicherungsschutz fehlt Werbung Der Kfz-Versicherer hat die Aufgabe, der Zulassungsstelle mitzuteilen, wann der Versicherungsschutz für ein zugelassenes Auto erloschen ...
Selbstbehalt Oldtimer-Versicherung und Youngtimer-Versicherung: Ein Selbstbehalt, der auch als Selbstbeteiligung bezeichnet wird, ist der Anteil an den Kosten, de...
All Risk – Allgefahrendeckung Oldtimer-Versicherung und Youngtimer-Versicherung: Die All Risk Versicherung mit Allgefahrendeckung erweitert einen Vollkaskoschutz um reine Schäden...