Historische Fahrzeuge und länderspezifische Unterschiede

Werbung

Einige Betrachtungen zwischen Europa und den USA / Kanada bezüglich historischer Fahrzeuge machen doch nachdenklich. Die Anregungen dazu lieferte Wolfhard Geile aus Kanada.

Bezug zum alten Auto

Der Bezug zum Auto an sich und zum Autoklassiker ist zwischen Yukon und Mexico ein ganz anderer als in Deutschland. Der Begriff “Oldtimer” ist in den USA und Kanada komplett ungebräuchlich. Autos sind notwendigerweise Teil der Kultur, und das ‘Kulturgut’ Auto wird in vielfältigster Weise und natürlich dadurch auch in vielfältigster Ausprägung zelebriert. Der oft leicht romatischen Touch, den das Hobby Oldtimer in Deutschland hat, ist für Nordamerikaner schwer nachvollziehbar.

Youngtimer sind durchaus äußerst zuverlässige Begleiter selbst auf Meilen-Marathons bis in die Arktis!

Die strikt auf Originalität achtende «Vintage Car Community» hat wenig Berührungsängste zur «Custom-Szene» und «Hot-Rod-Szene». Letztere ist übrigens auch schon historisch, wenn man im “Rodder’s Journal” blättert, sich die Fotos und Beiträge bereits aus den 1930er bis 50er Jahren ansieht. Auch Überquerungen des Kontinents im Ford Model A sind nichts wirklich besonderes. Schließlich hat man das anno 1932 mit diesen Fahrzeugen auch schon gemacht. Zum Fahren waren die Autos damals schließlich auch schon gebaut worden.

Ford A mit Fahrer in Europa
Ford A mit Fahrer in Europa

Ob es sinnvoll war, wenn vor eingen Jahren ein über 80-jähriger aus Ottawa in seinem unrestaurierten Chevrolet Baujahr 1935 kurzerhand die Sitze ausgebaut hat, einen Fahrersitz aus einem aktuellen Modell montierte, den restlichen geschaffenen Freiraum zum Notbett und Gepäckabteil umbaute und ist mit dem Chevrolet Baujahr 1935 Richtung Alaska aufgebrochen, mag jeder selbst entscheiden. Nach gut drei Monaten und mehr als 15.000 km ist er ohne jede Panne in die, wohin auch sonst, lokale ‘Cruise Night’ als Ziel wieder heim gerollt.

Classic Car Magazines

Die Vielfalt an Classic Car Magazines in Nordamerika ist in der Tat um einiges größer als in Europa, darunter gibt es auch eine ganze Reihe marken- und sogar modell-bezogener Hefte, wie Motor Trend Classic, Hemmings Classic Car Magazine, oder Classic Motorsports Magazine.

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Probleme mit Youngtimern mit digitaler A... Schon im Jahr 1967 kamen die ersten Autos mit elektronischen Steuergeräten (VW 1600 LE, 1600 TLE mit Bosch D-Jetronic) auf den Markt. Das wurde als te...
Fusion: Daimler-Motoren-Gesellschaft un... Bereits im Mai 1924 wurde die Zusammenarbeit in Form einer Interessengemeinschaft geschlossen. Daraus entstand 1925 eine gemeinsame Vertriebsgesellsch...
Test Polsterreiniger für Autositze In sehr vielen Fahrzeugen der klassischen Mobilität sind die Sitzpolster und Türverkleidungen aus Textilfasern und viele Jahre benutzt. sie benötigen ...
Seit 65 Jahren Hauptuntersuchung in Deut... Seit dem 1. Dezember 1951 müssen Kraftfahrzeuge in Deutschland zur Hauptuntersuchung. Der wichtigste Grund für die Einführung der Hauptuntersuchung wa...
Einstiegs-Klassiker zum Restaurieren für... In den letzten Jahren konnte der Autor beobachten, dass das selber Schrauben an einem Oldtimer immer mehr aus der Mode kommt. Viele Eigentümer suchen ...
Verstaatlichung der Firma AERO Reorganisation und Nationalisierung der Auto- und Flugzeugindustrie folgte nach zwei Schlüsseldekreten (Dekrete des Präsidenten Edvard Beneš) im Jahre...
Werbung
Gefallen die Beitraege?