Gründe für H-Kennzeichen erst mit 40 Jahren

Werbung

Danke zunächst für Ihre meist guten Artikel, die sich oft mit meiner Ansicht decken.

Ich bin absolut dafür, wie in England die Schwelle für das H-Kennzeichen auf 40 Jahre anzuheben; gerne auch mit einem festen Datum – z.B. ab Erstzulassung 1.1.77 gibt es vorerst keine H-Zulassung mehr.

Meines Erachtens sollte sogar ergänzend festgelegt werden, dass ein bestimmtes Modell ausgenommen wird, wenn davon noch mehr als XXX auf den Straßen unterwegs sind. Alternativ könnte die Vergabe von H-Nummern für ein Modell/Karosserievariante auf eine bestimmte Anzahl Exemplare beschränkt werden. Kein Mensch braucht 50.000 Käfer, Mercedes-Benz W123 – schlimmer noch Mercedes W107 – oder Porsche 911 mit H-Kennzeichen.

Ganz wichtig, um Trittbrett fahrende Billigheimer aus zubremsen: Verbindliche Nachprüfung, ob ein aktuelles Alltagsfahrzeug auf den H-Kennzeichen-Interessenten zugelassen ist. Dienstwagen etc. würde ich hier ausschließen. Es ist ein anspruchsvolles Hobby – wer nur eine alte Möhre billig fahren will, den brauchen wir in der Oldtimer-Szene nicht.

Vergünstigungen für Fahrzeuge, die noch kein H-Kennzeichen bekommen können – egal ob steuerlich oder bei den Versicherungen – sollten total gestrichen werden. Früher überlebten Autos mehr oder weniger zufällig die ersten Jahrzehnte – heute sind viele Modelle Spekulationsobjekte, was m.E. der Szene nicht gut tut und durch Streichung von Vergünstigungen unterbunden werden könnte. Ich denke, wenn dem ein Riegel vorgeschoben wird, hört auch der Medienhype für die Youngtimer auf.

Im Gegenzug wäre es dann sinnvoll, Vorkriegsfahrzeuge oder alternativ Autos ab einem Alter von 60 oder 70 Jahren, steuerlich komplett zu entlasten – incl. MWSt. – Streichung für Arbeiten in Werkstätten bzw. steuerliche Absetzbarkeit ähnlich den Regelungen zu Arbeiten in der Wohnung. Das könnte mit einer Einstufung als “Kulturgut” und der Verpflichtung des Eigentümers zur originalgetreuen Erhaltung verbunden werden.

Mit freundlichem Gruß
Michael Kreuz – Dt. Peugeot Vorkriegs Register –

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Goodwood Revival Meeting 2015 – Re... Für den Autor stand die Retromode des Goodwood Revival Meetings 2015 im Mittelpunkt. Das jährliche Goodwood Revival Meeting in Südengland sucht wel...
H-Kennzeichen mit 40 Jahren die Lösung? Pro für eine Verlängerung der Frist bis zum H-Kennzeichen ... erst gestern hatte ich wieder die Erfahrung machen müssen, dass für manchen das 30-Jah...
Oldtimer mit Patina im Trend – Cra... Wer auf der Suche nach einem perfekt restaurierten Concours-Fahrzeug, einem hochglanzpolierten Schaustück oder einem mit moderner Technik ausgestattet...
Vorkriegsautos nicht nur aus Deutschland Die Webseite Klassiker Vorkriegs-Klassiker-Rundschau beschäftigt sich überwiegend mit Vorkriegsautos (englisch Pre-War-Cars) nicht nur aus Deutschland...
Classic Days 2014 at Schloss Dyck –... In August 2014 the „Classic Days” were celebrated at Schloss Dyck in the Rhineland for the 9th time. Regarding both quality and quantity of the histor...
The 2015 „Kronprinz Wilhelm Rasanz“ run ... Looking at the sheer number of events, the veteran and vintage car scene in the U.K. appears to be thriving, at least from the perspective of a specta...
Werbung
Gefallen die Beitraege?