Geschichte auf Rädern – Dampf Automobil Touren

Werbung

Technische Güter müssen regelmäßig benutzt werden, wenn man sie für die Zukunft erhalten will. Das ist das Motto des Automobilmuseums Melle und seiner ehrenamtlichen Mitarbeiter, untergebracht in einer ehemaligen Möbelfabrik, in der Nähe des Bahnhofs Melle.

Geschichte auf Rädern wurde an vier Tagen mit mehreren Dampf Automobil Touren durch das Meller Land von den Eigentümern der Fahrzeuge mit einer Erstzulassung der Dampfautomobile vor 1921 zelebriert. Natürlich waren alle Fahrzeuge und Dampfkessel für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen.

Dampf Autos beim Anheizen
Dampf Autos beim Anheizen

Auf Einladung von Heiner Rössler kamen 20 Teilnehmer aus Großbritannien, Isle of Man, Niederlanden und Deutschland zum jährlichen Treffen. Einige Besitzer von Dampfautos aus Schweden, Dänemark, Holland und Deutschland waren ohne ihren Steam Car, die nicht rechtzeitig betriebsbereit waren nach Melle gekommen, um alte Freunde aus der Szene wieder zu sehen.

Gefahren wurde an vier Tagen, Touren von etwa 100 km mit mehrfachen Halten zu Kaffepausen, Mittagessen und Wasserfassen für die Fahrzeuge. Ohne die Wasservorräte für den Stanley-, White- oder Doble-Kessel der Fahrzeuge zu ergänzen, waren maximale Reichweiten von 50 km möglich. Doch ohne Wasser im Kessel gibt es keine Bewegungsernergie für die Automobile aus der Zeit vor 1921! Auch mit kaltem Wasser ohne den notwendigen Brennstoff zur Dampferzeugung geht es nicht. Früher wurde mit Petroleum geheizt, heute ist es ein Gemisch aus Benzin und Diesel. Einige Dampfautomible waren frisch aus der Werkstatt, andere präsentierten sich im mehrjährigen Betriebszustand. Die gefahrenen Routen waren weit ab von Bundesstraßen durch herrliche Landschaften mit frischem Grün von den Organisatoren gewählt worden.

Bei den Dampf Automobil Touren waren zu sehen und zu hören

Waltham 1902, White Model E 1904, White Model D 1904, Stanley Model H4 1907, Stanley Model R 1908, Stanley Model K 1908, Stanley Model M 1908, Stanley Model K Semi Racer 1908, Stanley Model R 1909, Stanley Model R 1909, Stanley Model 70 1910, Stanley Model 72 1910, Stanley Model 63 1911, Stanley Model 607 1914, Stanley Model 607 1914, Stanley Model 735 D 1919, Stanley Model 735 B 1919, Stanley Model 740 1920, Stanley 735 A 1921 und Likamobile 2008.

Heute sollen weltweit noch etwa 250 Automobile mit Dampfantrieb vorhanden sein. Nur ein kleiner Teil dürfte betriebsfähig sein.

Die Berichterstattung über Automobile mit Dampfantrieb, deren Produktionsende weltweit 1925 war, wird mit weiteren Beiträgen fortgesetzt.

Die im Museum ausgestellten Fahrzeuge mit Benzinmotoren sind funktionsfähig und werden regelmäßig benutzt. Viele Leihgeber haben dafür ihre besten Schätze zur Verfügung gestellt. Das Meller Automuseum zeigt stets 200-300 Fahrzeuge in wechselnden Zusammenstellungen.

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Nostalgische Gartenparty in Baden-Baden Am Wochenende hat bereits das 38. Oldtimer-Meeting in Baden-Baden rund um die Kaiserallee und den Kurpark stattgefunden. Die Veranstalter Marc Culas u...
Oldtimer Bus Vetter – Mercedes zu ... Beschreibung des Anderthalbdeckers Ein Oldtimer Bus vom ehemaligen Hersteller Vetter, auf Basis des Mercedes O 305, Baujahr 1979, in der Ausführung A...
Geolocation Service – Glympse App Ob bei einer Oldtimer-Tour oder -Reise ist es bei Verabredungen manchmal nützlich einen Geolocation Service zu benutzen. Beispiel für Geolocation ...
Historische Rolls-Royce in Baden-Baden Beim 39. Oldtimer-Meeting 2015 in Baden-Baden waren die historischen Rolls-Royce im Kurpark auf der Kaiserallee sicherlich die Glanzpunkte der Veranst...
Erstes erfolgreiches Treffen hundertjähr... Unter dem Namen „Saxonia 100“ trafen sich am ersten Oktober-Wochenende in Dresden mehr als 100 klassische Fahrräder, Motorräder und Automobile aus gan...
Karosseriebau Frankreich vs. Italien 50e... Die blühende Karosseriebau in Frankreich war bereits Mitte der 1950er Vergangenheit. Firmen wie Saoutchik, Figoni & Falaschi und Marcel Pourtout waren...
Werbung
Gefallen die Beitraege?