Artikelformat

Die Marke Mercedes-Benz

Mercedes-Benz ist der Marken-Name fĂĽr Fahrzeuge der Daimler AG, ehemals nannte sich das Unternehmen Daimler-Benz AG. Der Name wurde 1926 durch die Fusion der Daimler-Motoren-Gesellschaft mit der Marke Mercedes mit Benz & Cie gebildet.

Er ist mit den beiden genialen Erfindern und Vätern des Automobils Gottlieb Daimler, 1834 – 1900 und Carl Benz, 1906 – 1924, verbunden. Nicht zählbare Versuche von unzähligen Menschen versuchten nach der Erfindung der Dampfmaschine eine individuelle Mobilität zu entwickeln.

Am Ende des 19. Jahrhunderts war es soweit und ein leichter, schnell laufenden Gasmotor, eingebaut in ein motorische Kutsche, war fahrbereit.

Unimog und Nachbau Patent-Motorwagen

Unimog und Nachbau des Patent-Motorwagen

Das Benz Velo wurde im Jahr 1894 das erste Serienauto der Welt und im Jahr 1901 kam der erste Mercedes in den Verkauf. In den 20er Jahren des neuen Jahrhunderts begann die Leistungserhöhung der Motoren durch den Einbau eines Kompressors. Bekannte Automobile dieser Bauart waren der Mercedes SSK und die Rennwagen, genannt Silberpfeile. Sie waren erfolgreich im Rennsport. Die Straßenfahrzeuge waren bekannt für ihre handwerkliche Qualitiät und sehr beliebt bei vermögenden Kunden. die Produktpalette wurde in den 30er Jahren mit preiswerteren Mercedes-Modelle erweitert, zum Beispiel den Typ 170. Dieser wurde zeitweise parallel mit Heckmotor Typ 170H und vorn eingebauter Maschine Typ 170V produziert.

Nach dem Krieg glänzte die Marke durch die modische Ponton-Form, die Mercedes-Benz noch bekannter und erfolgreicher machte. In den 50er Jahren und bis heute sorgte für Aufsehen der legendäre Sportwagen 300 SL.

Mercedes-Benz 300SL

Mercedes-Benz 300SL

Wirtschaftwunder-Kapitäne und politische WĂĽrdenträger fuhren den Typ 300. In den 60er Jahren war es der Typ 600. In den 70ern wurde Daimler-Benz zum Massenhersteller mit den Typen /8 und W 123. Als groĂźer Wurf folgten der “Baby-Benz” (C-Klasse) und der Typ W124 vom damaligen Konstrukteur und Designer Stilist Bruno Sacco.

Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen