Den Oldtimer fotografisch ins richtige Licht setzen

Werbung

Egal welcher Oldtimer Marke oder Typ ins rechte Licht gesetzt werden soll, es ist gar nicht so schwierig. Gute Fotos sind nicht abhängig von einer teuren Ausrüstung. Mittlere Art und Güte einer Digitalkamera ist völlig ausreichend. Auch lassen sich mit einem Smartphone jüngeren Datums recht ordentliche Aufnahmen speichern, wenn einige Grundregeln beachtet werden. Das Smartphone sollte man auf einem Smartphone Stativ befestigen, um verwackelte Fotos zu vermeiden.

MG TD Baujahr 1952 Armaturen
MG TD Baujahr 1952 Armaturen
  • Ein festes Stativ hilft verwackelte Fotos bei langen Öffnungszeiten der Blende zu vermeiden
  • Der Oldtimer sollte gewaschen und sauber sein
  • Der Himmel sollte am besten leicht bewölkt sein, wenn im Freien fotografiert wird
  • Tageslicht ist beim Fotografieren nur durch eine teuere und aufwendige Lichtinstallation im Studio zu ersetzen
  • Fotografieren während die Sonne recht schräg steht, zum Beispiel im Abendlicht oder im Winterhalbjahr, ist wegen der Schattenbildung zu vermeiden
  • Gegenlichtaufnahmen vermeiden oder minimieren
  • Das zu fotografierende Motiv sollte nicht angeschnitten sein mit Ausnahme von Detailfotos
  • Bei einem Weitwinkelobjektiv aufpassen, dass die Konturen nicht verzerrt werden

Wer weitere nützliche Fototipps hat, kann diese gerne der Redaktion senden. Wenn man jemanden beauftragt von seinem Oldtimer Fotos zu erstellen, sollte man sich vorher Aufnahmen des Fotografen ansehen, ob diese im Stil und Ausführung gefallen.

Werbung

 

Werbung
Die Redaktion freut sich über das Teilen des Beitrags oder eine kleine Unterstützung:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Werbung