Artikelformat

Carrozzeria Ghia

Wenn man den Namen Ghia nennt, dann denkt man zuerst an den Karmann Ghia von Volkswagen. Doch hinter dem Namen Ghia steckt mehr.

Ghia

Ghia

Die Carrozzeria Ghia SpA war ein eigenständiges Designbüro in Italien. Das Unternehmen war auf Entwürfe und Prototypen spezialisiert. Komplette Automobilkarosserien wurden in Kleinserie bis in die 60er Jahre gefertigt. Wenige Fahrzeuge wurden unter dem Namen Ghia angeboten.

Ghia

Ghia

Die Carrozzeria Ghia wurde 1915, 1916 oder 1921, je nach Quelle, von Giacinto Ghia in Turin gegründet. Ghia führte das Unternehmen bis zu seinem Tod 1944. Mario Felice Boano und Giorgio Alberti übernahmen die Anteile. Damals war Luigi Segre Ghias Chefdesigner und -Konstrukteur. Er forcierte Ghias Ausrichtung auf amerikanische Konzerne, während Mario Felice Boano die Carrozzeria vor allem als Zulieferer und Dienstleister für die italienische Automobilindustrie etablieren wollte. Boano verließ das Unternehmen 1953 und gründete mit der Carrozzeria Boano sein eigenes Karosseriestudio. Luigi Segre übernahm die Carrozzeria Ghia und blieb deren Inhaber bis zu seinem Tod 1963. Unter Führung von Segre versuchte nun auch Ghia, die Fertigungskapazitäten schrittweise auszuweiten.

Ghia

Ghia

Andere italienische Autodesigner – Stilisten – Karosseriebauunternehmen findet der Interessent in der Serie.

Werbung
Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen