Bernd Rosemeyer vor 80 Jahren verunglückt

Werbung

Vor 80 Jahren starb mit Bernd Rosemeyer ein herausragender Rennfahrer in der deutschen Motorsportgeschichte. Der damals 28-Jährige war Spitzenfahrer der Auto Union AG. Bernd Rosemeyer galt als Genie im Rennwagen-Cockpit und war das Motorsportidol seiner Zeit.

Bernd Rosemeyer im Rennwagen
Bernd Rosemeyer im Rennwagen © Fotoquelle und Bildrechte: Audi AG

1936 gewann er im Auto Union Typ C 16-Zylinder alle erreichbaren Titel: Europameister, Deutscher Straßenmeister und Deutscher Bergmeister. Er stellte mehrere Weltrekorde auf und überschritt als erster Mensch die 400 km/h Grenze auf einer öffentlichen Straße.

Bei Rekordfahrten im Januar 1938 erfasste eine Windböe Rosemeyers Wagen bei einer Geschwindigkeit von knapp 440 km/h. Nach mehrfachem Überschlag konnte Rosemeyer nur noch tot geborgen werden.

Am Unfallort an der heutigen A5 zwischen Frankfurt und Heidelberg (Richtung Darmstadt, Gedenkstein auf dem ersten Parkplatz nach der Abfahrt Langen-Mörfelden), legte die AUDI AG als Traditionsnachfolger der Auto Union AG Chemnitz einen Kranz zum Gedenken nieder.

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Gründung der Auto Union AG vor 85 Jahre... Die vier sächsischen Kraftfahrzeughersteller Audi, DKW, Horch und Wanderer gerieten durch die Weltwirtschaftskrise von 1929 in finanzielle Notlagen....
Sicherheitsauflagen bei Oldtimer-Treffen Es muss sicherlich unterschieden werden zwischen Oldtimer-Teffen mit wenigen oder vielen Fahrzeugen und in einer Innenstadt, Parkplatz oder einer Weid...
Unfälle mit historischen Fahrzeugen In diesem Beitrag führe ich Schlagzeilen und Links externen Artikeln auf, die über Unfälle mit historischen Fahrzeugen berichten. Es geht hier nicht u...
Werbung