40 Jahre bis zum Status Oldtimer sind einfach zu viel

Werbung

Es wird mal wieder das Kind mit dem Bade ausgegossen. Ich verstehe nicht welche Vorteile es haben soll, dass ein Fahrzeug erst ab 40 Jahre als Oldtimer gelten soll?

Es ist schon schwierig genug den Oldtimer mit 30 Jahren in den Oldtimer Status zu retten. Man soll sich das mal vor Augen halten, wie schwierig es ist den Wagen in Schuss zu halten, bis er ein Oldtimer wird.

Ich fürchte das viele gute Autos vorzeitig verschrottet werden, weil die Besitzer nicht in der Lage sind diese Zeit zu überbrücken. Jeder der diesem Hobby nachgeht wird mir zustimmen, dass auch ein Fahrzeug, das eigentlich nur steht, Geld kostet. Es muss die Garage bezahlt werden, denn nicht jeder hat eine. Dann muss das Klima stimmen in dem Raum in dem dieses Auto steht. Möglicherweise muss ein Klimagerät zum Einsatz kommen, was erst einmal angeschafft werden muss. Natürlich verbraucht dieses Gerät Strom und der kostet Geld. Auch wenn der Wagen nicht gefahren wird, muss er ab und an gereinigt werden, was zum Beispiel bei Leder Bestuhlung und Cabrio Dächer regelmäßiger Aufwand verursacht. Im Hinblick auf eine Zeit in der dieses Fahrzeug als Oldtimer wieder auf die Straße soll, müssen auch alle technischen Teile, Motor, Achsen, Lenkung und Bremsen regelmäßig gewartet werden. Früher mussten die Gelenke und Kardanwelle noch abgeschmiert werden. Wenn das nicht regelmäßig gemacht wird, gehen die Schmiernippel so zu, dass man sie austauschen muss. Der Ersatz der Schmiernippel ist nicht leicht zu bekommen und bei einigen Modellen schwierig.

Beispiel: Eine Person, 25 Jahre alt, besorgt sich ein Fahrzeug das 15 Jahre als ist, als ganz normales Fahrzeug gefahren, bis es dann stillgelegt wurde und das Glück gehabt hatte, beim Besitzer zu bleiben. Dieser möchte das Fahrzeug Oldtimer werden lassen. Wenn das H-Kennzeichen erst mit 40 Jahren ab Erstzulassung vergeben wird, ist der gute Mann dann 50 Jahre alt bis er den Wagen zu den Oldtimer Konditionen (Steuer und Versicherung) fahren kann.

Ich glaube, ich brauche dazu nicht weiteres zu schreiben. Es ist schwierig und es kann so viel passieren in der Zwischenzeit. Nicht jeder kann mal eben viel Geld in die Hand nehmen, um sich einen fertig restaurierten Oldtimer zulegen.

Unser erstes Auto Borgward Goliath
Unser erstes Auto Borgward Goliath © Fotoquelle und Bildrechte: Benuar

Ich glaube, dass diese Aktion zu Diskussion gebracht wurde, von Personen die keine Ahnung haben oder denen die Oldtimer Szene ein Dorn im Auge ist. Davon gibt es leider reichlich viele Menschen.

Ich würde soweit gehen, dass erhaltenswerte Objekte sind, die zum Beispiel wenig gebaut wurden, die wenige Stückzahlen erreicht habe oder eben eine besondere geschichtliche Bedeutung zugeordnet werden kann, wie Fahrzeuge von Staatsmännern, Schauspielern oder andere bedeutungsvollen Personen des öffentlichen Lebens oder Ereignissen. Diese Fahrzeuge würde ich sogar ab 25 Jahre Oldtimer werden lassen. Ganz einfach, dass sie nicht irgendwann verschrottet werden.

Ich denke, dass der Markt der Oldtimer sich wieder einmal in eine vernünftige Richtung bewegt, denn zum Beispiel eine VW Samba Bus der 125.000 € kosten soll, ist ein Witz. Das ist total überzogen. Das war nur ein Beispiel.

So gibt es einige Modelle auf dem sich Spekulanten stürzen wie die Mücken auf einem Kuhfladen mit dem einzigen Ziel, einen großen Gewinn zu machen. Denen ist es wurscht, ob das ein Kulturgut ist oder besonders erhaltenswert, weil das Objekt mit einem Ereignis oder einer historischen Begebenheit zu zu ordnen ist. Das sind alles nur “keine Oldtimer-Freunde”. Aber es werden auch solche überzogenen Preise bezahlt und dann wird sich gewundert, dass die Oldtimer-Szene immer dünner wird und viel Schätzchen der Schrottpresse zum Opfer fallen.

Wir werden sehen was die Zeit bringt. Eines ist gewiss, dass sich bald kein normal Verdiener einen Oldtimer leisten kann oder auch will, denn 40 Jahre bis zum Status Oldtimer sind einfach zu viel.
Klaus–Roger Benuar

Werbung

 

Werbung
Die Redaktion freut sich über das Teilen des Beitrags oder eine kleine Unterstützung:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Werbung