Artikelformat

Tipps: Oldtimer richtig versichern

Die Zahl der Oldtimer Fahrzeuge wie Automobile, Motorräder, Roller und Nutzfahrzeuge werden mehr. Ob für ein Nachkriegsmodell (postwar) oder Vorkriegsmodell (prewar) ist der richtige Versicherungsschutz wichtig.

Ein Oldtimer benötigt eine Kfz-Haftpflichtversicherung wie jedes andere Fahrzeug. Für diese Fahrzeuggattung gibt es spezielle Versicherungen (Haftpflichtversicherung, Teilkaskoversicherung, Vollkaskoversicherung und Schutzbrief) mit unterschiedlichem Leistungsumfang. Die Beiträge unterscheiden sich stark und sind abhängig vom Alter des Fahrzeugs, Unterbringung, Fahrer und Marktwert bzw. Wiederbeschaffungswert. Auch die Fahrleistung ist entscheidend, die meist wesentlich geringer ist als beim Alltagsfahrzeug.

Porsche Targa

Porsche Targa

Im Gegensatz zu der klassischen Kfz-Versicherung spielen Schadenfreiheitsrabatte sowie Typ- und Regionalklassen keine Rolle.

Wichtig ist, dass die Autos im Originalzustand und gut erhalten sind. In der Regel ist das H-Kennzeichen Bedingung. Bei manchen Versicherungen ist auch ein Mindestalter bei Fahrzeugen von mindestens 25 Jahre ausreichend. Zudem darf der EigentĂĽmer den Wagen nur privat nutzen. In der Regel sind als Jahreskilometer 3.000 km bis zu 9.000 km zugelassen.

Sinnvoll ist der Abschluss einer Teil-/Vollkasko gegen Schäden mögliche Schäden. Mehr zum Thema finden Sie mit dem Link Oldtimer – Youngtimer – Versicherungen – Lexikon – Tarife.

Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen