Scheunenfunde machen Schlagzeilen

Werbung

Es werden immer noch sogenannte Scheunenfunde (Barn find) von klassischen Fahrzeugen entdeckt. Dazu hatte bereits Fritz B. Busch einen Artikel vor langer Zeit mit dem Titel Märchenhaft … verfasst.

Restaurationsobjekte sind speziell für Firmen begehrt, wenn für das rekonstruierte fertige Auto Preise erzielt werden können, die die Wiederherstellungskosten merklich überschreiten.

Oft stellt sich beim Endprodukt die Frage, ist es ein Original, eine Kopie oder ein Replikat, auch wenn wenige Teile von einem originalen Fahrzeug bei der Auferstehung verwendet wurden?

DKW Auto-Union Scheunenfund reif für die Oldtimer-Werkstatt
DKW Auto-Union Scheunenfund reif für die Oldtimer-Werkstatt

Eine Kopie ist ein Nachbau aus markenfremder Werkstatt und wird oft ohne Erlaubnis des Herstellers aufgebaut. Eine Replika ist ein werkseigenes Erzeugnis, das immer auch in der Produktionsliste des Markenträgers vermerkt ist.

Interessant sind sicherlich die Fahrzeuge, die wenige oder gar nur einen Vorbesitzer hatten, seit Jahrzehnten unberührt untergestellt waren und möglicherweise noch den originalen Lack und nicht sehr zerstörte Innenausstattung besitzen.

Es werden dabei zwei Arten unterschieden. Autoklassiker, die einen guten Zustand aufweisen, bei denen Innenraum und Karosserie fast unberührt bleiben können und lediglich die Mechanik instand gesetzt werden muss. Der zweite Typ bedarf einer komplette Restaurierung. Sicherlich sind das Fahrzeugkategorien, die völlig unterschiedliche Käufer neugierig machen.

Fahrzeuge in historischem Zustand zu erhalten, sprechen Sammler an, die ein Stück unberührte Automobilgeschichte erhalten möchten. Die andere Interessengruppe, die nur an Fahrzeugen mit einem kompletten Wiederaufbau interessiert ist, liebt die historische Karosserie und für ihn persönlich maßgeschneiderte Rekonstruktion, teilweise mit modernen Materialien.

Restaurierungsobjekte mit einer bewegenden Geschichte können bei einer Auktion den gleichen Preis erzielen, wie geschichtslose Automobile nach einer vollständigen Rekonstruktion.

Für viele Menschen haben unberührte Autos der Kategorie Scheunenfunde eine besondere Anziehungskraft. Scheunenfunde dürften eigentlich immer seltener werden im Zeitalter der immer und überall vorhandenen Smartphone Kameras.

Ein Scheunenfund zeigt eindringlich den Gegensatz zu einem klinisch perfekt restaurierten Exemplar. Diese ähnlichen Preise zeigen sich auch bei dem immer allgegenwärtigen Mercedes 300 SL in allen Formen, Farben, Erhaltungszustand und Geschichten.

Doch wenn man genau überlegt, kann man ein technisch einwandfreies Fahrzeug mit Patina bewegen und ein vollständig restauriertes Fahrzeug ist ein Schauobjekt und verliert an Wert durch Betrieb und wieder aufkommende Patina. Lack und Innenausstattung müssen nicht kaputt sein sondern tragen die Zeichen der Zeit.

Übrigens eine informative Webseite berichtet über Barn finds und deren Geschichten unabhängig von den großen Auktionshäusern. Wer möchte, kann seine Scheunenfunde einstellen und beschreiben.

Zum Lesen und Ansehen

Was habe ich von Carfax beim Import eine... Wer einen Oldtimer Import aus den USA erwägt, sollte diese Zeilen lesen. Der CARFAX Vehicle History Report™ wird in den USA in Form einer zentralen Da...
Historische Fahrzeuge auf der Autobahn Historische Fahrzeuge auf der Autobahn sind wenig ideal. Dafür gibt es mehrere Gründe: Die Bremsen entsprechen in der Wirkung nicht dem heutigen ...
Erinnerungen an Carroll Shelby Carroll Shelbys erstes selbst gebautes Auto war ein Wagen wie es Machos mögen: rassiges Fahrwerk, üppige Rundungen an den richtigen Stellen, schwer zu...
Geschichte – Der erste Nachkriegs-... Im April 1950 fand in München bei den Bayerischen Motoren-Werken eine Sitzung statt. Neben dem technischen Geschäftsführer Kurt Donath war mit Hans Gr...
Werbung