Artikelformat

Oldtimer-Vielfalt auf der Insel Malta

Wer das Landesinnere der geschichtsträchtigen Mittelmeerinsel Malta durchstreift, stößt immer wieder auf historische Fahrzeuge, die dort entweder noch im Alltag genutzt oder von Liebhabern am Wochenende ausgefahren werden. Die Freunde historischer Nutzfahrzeuge kamen kürzlich bereits mit einer Bildergalerie auf ihre Kosten, die vor allem klassische Land Rover zeigt.

Alfa Romeo Giulietta

Alfa Romeo Giulietta

Nun soll eine Auswahl von Oldtimer-PKW vorgestellt werden, denen man in den unterschiedlichsten Orten oder auf dem Land begegnen kann. Wenig überraschen sicher bekannte Typen der 1950er Jahre wie der unverwüstliche Morris Minor, ein Triumph TR3 oder ein MG TF.

Interessanter sind dann schon britische Wagen, die in Deutschland nie verkauft wurden, einst aber als geräumige Familienkutschen und robuste Arbeitspferde ihren Dienst verrichteten. So stößt man beispielsweise auf interessante Kombis der 1960er Jahre von Marken wie Austin und Standard.

Die 1970er und 80er Jahre werden durch klassische Jaguar der Reihen XJ und XJS vertreten. Doch auch wenig bekannten Autos jener Zeit wie einem Mazda 1000 kann man mit etwas Glück begegnen.

Daneben finden sich italienische Cabriolets der Nachkriegszeit und – mit ganz viel Glück – auch offene Wagen der Vorkriegszeit wie ein wunderschönes Citroen Traction Avant Cabriolet.

 

Dass auf Malta keineswegs nur arme Schlucker wohnen, merkt man schon an der Vielzahl großer und teurer zeitgenössischer Wagen auf den Straßen. Malta profitiert finanziell erheblich von den Subventionen der Europäischen Union, wobei das viele Geld vielerorts zu einem fatalen Bauboom führt, der einst herrlichen Flecken der Insel irreparablen Schaden zugefügt hat.

Allerdings gibt es auf der Insel, die bis 1964 zum britischen Königreich gehörte, auch „altes Geld“. Viele vermögende Engländer haben sich das sonnenverwöhnte Malta als Altersruhesitz gewählt oder haben schon immer dort gelebt. Solchen Leuten dürften dann klassische Prestigeautos von Bentley und Porsche zuzuordnen sein.

Übrigens gibt es auf Malta nicht nur ein Automuseum im ansonsten scheußlichen Küstenort Bugibba. Es gibt auch eine quicklebendige Oldtimerszene, die großartige Veranstaltungen wie den Valetta Grand Prix organisiert. Einen ausführlichen Bericht darüber gibt es hier.

Text und Fotos: Michael Schlenger

Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen