Oldtimer Pflege – Waschen ohne Wasser

Werbung

In letzter Zeit werden von verschiedenen Herstellern Produkte der Autopflege mit dem Inhalt Waschen ohne Wasser angepriesen. Bisher haben wir unsere Autoklassiker mit Wasser, mit einigen Spritzern speziellem Autoshampoo gemischt, gereinigt. Der Schmutz wurde quasi mit dem Wasser gebunden und mit einem Schwamm von der Karosserie und den Felgen entfernt. Damit der Schwamm immer wieder vom aufgenommenen Dreck befreit wurde, gibt es einen Schmutzwassereimer und einen mit sauberem Wasser.

Was macht nun das Waschen ohne Wasser anders?

Erst einmal benötigt die Reinigungskraft sehr viele Tücher, die mit der Emulsion für die Trockenreinigung getränkt sind. Diese Emulsion in den Tüchern nimmt den Schmutz auf, so dass die Dreckpartikel keine Chance haben feine Kratzer auf dem Lack zu hinterlassen. Es kann also nur eine bestimmte Menge Schmutz in den Tüchern aufgenommen werden. Je mehr Schmutz auf einer Karosserie ist, desto mehr Tücher benötigt man also zur Reinigung. Man benötigt also bei starker Verschmutzung eine hohe Anzahl von Tüchern. Das ist kontraproduktiv gegenüber der Wäsche mit Wasser. Nach der Reinigung müssen die mit Schmutz und Emulsion getränkten Tücher entsorgt werden.

Probleme ergeben sich bei diesem Verfahren auch, dass auf den Lackflächen Rückstände von der Emulsion verbleiben und leicht schmierig wirken. Das soll laut den Anbietern wie eine Konservierung wirken. Der anfänglich nasse Schleier sollte nach dem Eintrocknen mit einem feinen Microfaser-Tuch weg gewischt werden. Der anschließende Wasser-Test zeigt den Abperleffekt des Lacks der Konservierung.

Auto waschen ohne Wasser
Auto waschen ohne Wasser

Weiterhin nachteilig finde ich, dass mit dem Verfahren der Trockenreinigung der Dreck mit dem Lappen in die Ecken und Kanten der Karosserie gelangt, denn das Wasser zum Wegspülen fehlt. Gerade bei der Reinigung der Felgen werden sehr viele Tücher benötigt, denn gerade an diesen Autoteilen ist die Verschmutzung durch Bremsabrieb sehr stark und hartnäckig.

Aus meiner Sicht ist das Autowaschen ohne Wasser eigentlich nur ein Notbehelf, zum Beispiel bei einer Ausstellung des Oldtimers, um geringfügigen Staub zu beseitigen. Sicherlich dauert eine gründliche Reinigung mit einer Emulsion bedeutend länger als mit Wasser. Die chemischen Mittel ersetzen das Waschen mit Wasser nicht wirklich.

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Anzahl der Autoklassiker mit H-Kennzeich... Die Zahl der ausgegebenen H-Kennzeichen wächst in den letzten Jahren beständig. Das ist ein Zeichen, dass die Begeisterung für das "rostigste Hobby de...
Kauf und Restauration eines BMW 3.0CS (E... Die wunderbaren BMW 3.0CS Coupés (E9), gebaut von 1968–1975, mit Motoren von 2,5–3,2 Liter Hubraum waren damals begehrt und sind es auch heute noch. ...
Oldtimer Import – Zoll darf sich ü... Immer wieder führt der bei der Einfuhr nach Deutschland auf der Rechnung angegebene Wert und Originalität zu unterschiedlichen Ansichten zwischen Impo...
Tagfahrlicht für Oldtimer-Fahrer Tagfahrlicht (englisch: Daytime Running Light) oder Licht am Tag, ist eine Fahrzeugbeleuchtung, die nur für Fahrten bei guten Sichtverhältnissen am Ta...
Was tun gegen Oldtimer- und Youngtimer-B... Seit Jahren gibt es bei angebotenen Oldtimern und Youngtimern verschiedene Betrugsmaschen beim Autokauf. Betrüger haben es insbesondere auf Schnäppche...
Tipps: Oldtimer richtig versichern Die Zahl der Oldtimer Fahrzeuge wie Automobile, Motorräder, Roller und Nutzfahrzeuge werden mehr. Ob für ein Nachkriegsmodell (postwar) oder Vorkriegs...
Werbung
Gefallen die Beitraege?