Artikelformat

Museales aber kein Automuseum

Dienstleistungszentren rund um Automobil und Motorrad wurden in den letzten Jahren meist in historischen Gebäuden gegründet. Wieder sind zwei Projekte dazu gekommen. Heute soll Museales, aber keine Automuseen, vorgestellt werden, das Pantheon und die Lloyd Garagen.

Pantheon Basel in Muttenz

Das Pantheon Basel in Muttenz soll ein Forum für Oldtimer-Besitzer und Besucher sein. Auto und Mobilität auf der Strasse sind die Themen. Die Idee ist die Kombination einer Classic Garage und einer Autowerkstatt mit einem Museum. Abstellplätze für Oldtimer, die mehr oder weniger in der Saison gefahren werden anderseits ist es ein Ausstellungsraum. Zusätzlich werden in der Halle wechselnde Ausstellungen gezeigt. Das Gebäude ist die ehemalige Reparatur- und Maschinenhalle von Züblin in Muttenz. Die Halle wurde 1965 gebaut und hat einen stützenfreien Durchmesser von 50 Meter und eine nur 5 cm dünne, vorgespannte Dachhaut. In die kreisrunde Halle wurde eine Rampe eingebaut, die sich spiralförmig nach oben windet. Dach und die Wände sind lichtdurchlässig, so dass man bei Beleuchtung der Halle, die ausgestellten Fahrzeuge von außen bei Nacht schemenhaft erkennen kann.

Weitere Infos gibt es auf der Webseite: www.pantheonbasel.ch

Lloyd Garage in Bremen

In Bremen wird ein geschichtsträchtiges Areal unweit der Innenstadt wiederbelebt. In der Richard-Dunkel-Straße 120, am Schnittpunkt der A 281 und der B75 stehen 11,4 Hektar dazu bereit. Hier hat Carl F. W. Borgward einst Kleinwagen der Marke Lloyd bauen lassen. Zuletzt fertigte die Siemens-Tochter „Mdexx“ auf dem Gelände Transformatoren. Der Bremer Unternehmer Lutz Peper hat das Areal gekauft. Er plant auf dem Gelände eine „Garage für Klassiker“. 82 Stellplätze für Oldtimer sollen in sechs Meter mal sechs Meter großen Glasboxen mit Schiebetüren und Stromanschluss in der 3000 Quadratmeter großen und im Schnitt sechs Meter hohen Industriehalle einrichten.

Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen