40 Jahr Opel Kadett C Zwei- und Viertürer

Werbung

Der Opel Kadett C wurde von August 1973 bis Juli 1979 gebaut und war der letzte Kadett mit Hinterradantrieb. Es war ein sehr einfach gehaltenes Auto, aber sprach mit seinen vielen Varianten sehr unterschiedliche Menschen an. Die Leistung reichte beim Sparmodell mit 40-PS bis zum Sportler GT/E mit 115 PS.

Da gab es den “Spar-Kadett” mit dem Einliter-Motor aus dem Kadett A von 1961 und am Ende der Preisliste der GT/E mit echter Motorsport Atmosphäre. Das eingebaute Triebwerk stammt noch aus dem Opel Baukasten des Rekord B und der Ventildeckel vom Opel GT. Die Technik wurde überwiegend aus dem Vorgängermodell Kadett B übernommen. Innovationen musste man bei anderen Herstellern suchen.

Opel Kadett C Coupé
Opel Kadett C Coupé

Gebaut wurden die Kadetten als Stufenheck-Limousine, Schrägheck-Coupé , Rallye, GT, Aero und Kombi. Nur die Limousine gab es mit vier Türen. Von 1977 bis 1979 gab es noch eine Variante Opel Kadett City mit einem steileren Schrägheck. Wer wollte, konnte statt eines Schaltgetriebes den Kadett bei einigen Versionen auch mit Dreigang-Automatikgetriebe beim Opel-Händler bestellen.

Opel Kadett C Kombi
Opel Kadett C Kombi

Kommen wir zurück zur Sparversion. Erinnern wir uns, denn um das Jahr 1974 gab es die sogenannte Ölkrise! Im Innenraum herrschte schwarzes Plastik vor und außen an der Karosserie gab es keinerlei Dekorationen. Wozu benötigt ein Kadett Fahrer oder Fahrerin eine rechte Sonnenblende, Teppichboden oder gar ein Radio? Trotzdem sah die Karosserie innen und außen ordentlich geformt aus. Auch heute kann sich das Blechkleid auch noch nach 40 Jahren sehen lassen. Wie bei allen Opels aus der Zeit war der Kofferraum sehr groß und aus diesem Grund gegenüber den Konkurrenzmodellen für den typischen Opel-Käufer oft im Vorteil.

Natürlich gab es 1977 ein sogenanntes Facelifting. Ab 1977 besaßen fast alle Kadetten die Blinker oberhalb der Stoßstange zur besseren Sichtbarkeit. Die Standardausführung wurde noch bis Mitte 1978 mit der alten Anordnung der Blinker produziert.

Opel Kadett Aero
Opel Kadett Aero

Was ist heute in Sammlerhand des Kadett C? Die meisten Rallye Kadett wurden vom x-ten Besitzer zu Schrott gefahren. Die Spar-Kadett als Verbrauchsautos verbraucht worden und wenige Aero Kadett sind nach umfangreicher Rekonstruktion als seltene Spezies erhalten geblieben. Wie damals üblich, war auch die Rostvorsorge an den Blechen nicht sehr gut und der nagende Rost beendete oft das Leben der Spezies.

Der Kadett C hatte Erfolg bei den Opel-Kunden, denn sonst wäre er nicht in 1,6 Millionen Stück produziert worden. Es war ein durch und durch von Grund solides Fahrzeug gewesen und nicht umsonst hieß es damals in der Werbung “Opel der Zuverlässige”.

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

40 Jahre – VW Caddy Die Wurzeln der Baureihe Caddy liegen mittlerweile fast 40 Jahre zurück. Die erste Generation des Caddy entstand 1978 in den USA, als VW Rabbit Pick-...
60 Jahre Tempo 50 km/h innerorts Am 1. September 1957 trat ein Gesetz in Kraft, dass die zulässige Geschwindigkeit innerorts auf 50 Km/h beschränkte. Die unlimitierte Raserei war gese...
Wer bekommt das H-Kennzeichen 2016? Damit ein Fahrzeug ein H-Kennzeichen bekommen kann, muss die Erstzulassung des Fahrzeugs mindestens 30 Jahre zurückliegen. Außerdem muss sich der Wage...
Peugeot Museum – Fünf Modelle feie... Fünf wichtige Modelle aus der 125-jährigen Automobilgeschichte von Peugeot feiern 2015 einen runden Geburtstag. Das „Musée de l’Aventure Peugeot“ im f...
Werbung