Artikelformat

Graz-Köflacher Eisenbahn 1978

Die Graz-Köflacher Eisenbahn (GKB) ist ein österreichisches Verkehrsunternehmen. Die Gesellschaft betreibt noch heute in der Steiermark die Bahnstrecken Graz – Lieboch – Köflach (Köflacherbahn) und Graz – Lieboch – Wies-Eibiswald (Wieserbahn). Damals im Oktober 1978 waren einige damalige Eisenbahnfreunde nach Graz mit der Bahn gefahren, um Lokomotiven anzusehen, die damals zu Verkauf standen. Die GKB war damals eines der letzten Gesellschaften, die auf Normalspur Dampflokomotiven einsetzten.

Die GKB verfügte damals noch über betriebsfähige Dampflokomotiven aus der Österreichisch-Ungarischen Monarchie und ehemaligen Dampflokomotiven der Baureihen 50 und 52 (ex ÖBB, ex DRB). Anzutreffen waren damals die 50.685, 50.1171, 56.3115 und 671.

Dampflok 50.685

Dampflok 50.685

Die 50.685, Wiener Lokomotivfabrik Floridsdorf WLF 3405/1940, steht heute im Museum in Speyer.

Dampflok 50.1171

Dampflok 50.1171

Die 50.1171, gebaut von Skoda 1256/1942, ist in Österreich verblieben und fährt heute für Brenner & Brenner.

Dampflok 56.3115

Dampflok 56.3115

Die 56.3115, Floridsdorf, 1914, ex Reihe 170 der k.k.St.B., zählte zu den meist gebauten Lokomotivtypen der damaligen Zeit und wurde mehr als 20 Jahre (1897 bis 1916) in ihrer ursprünglichen Form hergestellt. Der Schöpfer der Maschine war Ing. Dr. Karl Gölsdorf.

GKB 671

GKB 671

Die 671, gebaut von der StEG 504/1860, ist bei der GKB noch heute gelegentlich mit einem Museumszug im Einsatz. Sie ist die dienstälteste Dampflok der Welt und betriebsfähig.

Werbung
Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen