Artikelformat

95 Jahre Zagato

Zagato ist ein italienisches Design- und Entwicklungsbüro mit Sitz in Rho in der Nähe von Mailand. Das Unternehmen ist einer der ältesten noch existierenden Karosseriegestalter Italiens. Zagato entwarf zahlreiche Karosserien, die heute als klassisch angesehen werden. Neben der Gestaltung gehört auch die Fertigung von Kleinserien zum Aufgabenbereich Zagatos.

Zu den Kreationen der Familie Zagato gehören bekannte Autos, wie der Aston Martin DB 4 GT Zagato oder der Alfa Romeo TZ1.

Von Flugzeugen zur Autogestaltung

Ugo Zagato gründete seine Firma im Jahr 1919. Er konzentrierte sich auf die Reparatur von Flugzeugen und Autos. Sein Rüstzeug hatte er im Flugzeugumfeld gesammelt und so war es kein Wunder, dass er schon bald die dort verwendeten Techniken auch beim Automobil nutzte. Es entstanden leichtgewichtige und meist elegante Fahrzeuge, die auch im Rennsport für Furore sorgten. Eine der ersten Konstruktionen war der Alfa Romeo 6C 1750, den Ugo Zagato zusammen mit Vittorio Jano konstruierte.

Maserati Zagato 1954

Maserati Zagato 1954

Weitere Fotos des Maserati A6GCS Zagato Baujahr 1954

Alfa Romeo 2600 SZ 1967

Alfa Romeo 2600 SZ Baujahr 1967

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden 1946 in neuen Räumlichkeiten in der Via Giorgini 16 vornehmlich an Gran-Turismo-Modellen gearbeitet. Als Neukunden konnten Maserati, Abarth, Ferrari und Aston Martin gewonnen werden. 1962 zog man in neue Gebäude in der Via Arese 30. In den 1960er-Jahren wurde das Design Zagatos weitgehend von Ercole Spada bestimmt.

Knapp 250 Autos wurden von Zagato bis heute geschaffen

Zwischen 1919 und 2014 entstanden bei Zagato etwa 250 Automobile, vom Einzelstück bis zur Fertigung in kleiner Serie. Zagato arbeitete mit Alfa Romeo, Aston Martin, BMC, Bristol, Bugatti, Ferrari, Fiat, Itala, Isotta Fraschini, Hillman, Honda, Jaguar, Lamborghini, Lancia, Maserati, Mercedes-Benz, MG, Moretti, Nissan, OM, Osca, Panhard, Porsche, Rolls-Royce, Siata, Volvo usw. zusammen.


© Videoquelle YouTube und Urheberrecht: Petrolicious

Einige der Konstruktionen gehören heute zu den teuersten Autos der Welt. Dazu gehören der Alfa Romeo 6C 1750, die Modelle Alfa Romeo Giulia TZ1/TZ2 sowie weitere Sportwagen-Versionen, Lancia-Modelle wie der Flaminia 2800 Super Sport und der Aston Martin DB 4 GT Zagato.

Auch die Fiat 8V Versionen und die Maserati mit Zagato-Aufbau gehören zu den Superklassikern. Nicht so bekannt sind Autos wie der Hillman Zimp oder der Fiat 132 Aster.

Werbung
Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen