25. Int. ADAC Adenau Classic Rund um den Nürburgring

Werbung

 

Lade Karte ...

Datum:
22. 05. 15 - 24. 05. 15

Zeit:
0:00 - 24:00 Uhr

Ort / Start der Veranstaltung
Adenau

Bundesland / Land:
Rheinland-Pfalz


Daten zur Beschreibung der Veranstaltung
– Titel: 25. Int. ADAC Adenau Classic Rund um den Nürburgring
– Art der Veranstaltung: Oldtimer-Rallye

Beschreibung der Veranstaltung
Drei Tage unter dem Motto: „Die Highlights aus 25 Jahren Rallye Geschichte neu aufgelegt“
– Teilnehmer aus sieben Nationen am Start
– 39 Automobilmarken vertreten
– Adenau Classic und Nordschleife Pur restlos ausgebucht

Die Int. ADAC Adenau Classic ist seit Jahren ein Pflichttermin im Kalender aller Oldtimerfreunde und ein absolutes Highlight im Deutschland. Die Veranstaltung besteht aus einer Oldtimer-Rallye für historische Rallye- und Alltagsfahrzeuge sowie der Nordschleife pur, 120 Minuten freies Fahren auf der Nürburgring Nordschleife für historische Fahrzeuge. 235 historische Fahrzeuge sind in diesem Jahr zum Start zugelassen. Die beiden Veranstaltungen werden seit nunmehr 25 Jahren ausgetragen. Der Nürburgring und das Eifelstädtchen Adenau sind wieder das Zentrum der Rallye. Die Int. Adenauer ADAC Oldtimer Rallye, seit 2002 die Int. ADAC Adenau Classic, hat sich zu einer der größten Oldtimer Rallyes in Deutschland entwickelt.

Im Jahre 1992 wurde im Rahmen des Adenauer Stadtfestes, 1000 Jahre Stadt Adenau, die erste Int. Adenauer ADAC Oldtimer Rallye in Adenau gestartet. Dass aus dieser Idee eine Erfolgsstory wurde konnte damals niemand ahnen.
Alfred Novotny gerade erst in den MSC Vorstand gewählt sollte die Organisationsleitung übernehmen. Für ihn war es die erste große Veranstaltung bei der er die Verantwortung hatte. Ihm zur Seite waren zwei erfahrene Oldtimer Spezialisten. Peter Ludes Museumsdirektor am Nürburgring und Werner Becker damals Opel Händler und Oldtimersammler in Adenau.
Bereits die erste Veranstaltung mit 112 Fahrzeugen und zwei Rallyetagen war ein großer Erfolg. Das historische Fahrerlager und das Nürburgring Museum waren Schauplatz der Rallye. Auch schon wie bei allen Rallyes bis heute war der Start auf dem Marktplatz des Eifelstädtchen Adenau. Das Teilnehmerfeld konnte sich sehen lassen. Lorraine von 1905 gefolgt von einem Krit aus dem Jahre 1911. Insgesamt waren 14 Vorkriegsfahrzeuge am Start. Das neueste Fahrzeug war aus 1972. Auf einem Motorrad Bj. 1953 konnte sich Reinhard Grones aus Kempenich als erster Sieger in die Siegerliste eintragen.

Die 25. Int. ADAC Adenau Classic um den Wochenspiegel startet mit rund 110 Teilnehmerfahrzeugen als drei Tage Veranstaltung mit 570 km Strecke und 17 Wertungsprüfungen. Die Zuverlässigkeitsfahrt und Touristische Ausfahrt beginnt am Freitag, 22.Mai um 14:30 Uhr im Eifeldorf Nürburgring.
Das Organisationsteam der Adenau Classic hat aus rund 200 eingegangenen Bewerbungen seine Wahl getroffen. Dabei war die größtmögliche Marken- und Modellvielfalt das oberste Kriterium für die Auswahl. Insgesamt sind 33 verschiedene Hersteller am Wochenende zu bestaunen. Bei der Nordschleife pur starten weitere 125 Fahrzeuge am Sonntagmorgen.

VIELE HIGHLIGHTS IM STARTERFELD DER ADENAU CLASSIC

Das älteste Fahrzeug ein Morris 1076 von 1934. Eine Chevrolet Corvette C3 geht mit 5700 ccm als hubraumstärkstes Fahrzeug an den Start. Mit 350 PS führt ein ebenfalls eine Chevrolet Corvette aus dem Jahre 1969 die Kategorie der PS-stärksten Autos an. Und in der Zylinderzahl führt mit 12 Zyl. ein Jaguar XJ Coupe von 1975 und ein Ferrari F 330 GT von 1965. Ein VW Polo 86 C mit dem geringsten Hubraum 1035 ccm und einer Leistung von 40 PS stellt sich ebenfalls der Herausforderung.

EIN KLEINER STAR UND EIN WEITGEREISTER IM STARTERFELD

Vor 50 Jahren gab es in der unteren Mittelklasse kein raffinierteres Auto als den Lancia Appia Sport Zagato. Große Meisterschaft zeigt sich oft in kleinen Dingen. Mit zwölf Zylindern und 300 PS stellt jeder halbwegs begabte Konstrukteur ein aufregendes Auto auf die Räder. Aber aus nur einem Liter Hubraum etwas ähnlich Beeindruckendes zu schaffen, ist das größere Kunststück. Lancia beherrschte es in den 50ern wie kaum eine andere Marke. Der kleine holt 60 PS aus seinen 1090 ccm die für gut 160 km/h reichen. Robert Kieffer und Michéle Thiry aus Luxembourg pilotieren den Lancia aus dem Jahr 1960.
Klaus und Gabriele Endemann bringen einen Mercedes Benz ( Start Nr 62 ) an den Start mit dem Sie 2012 die Rallye Hamburg – Shanghai d.h. 15.000 km in 53 Tagen durch Polen, Russland, Ukraine, Kasachstan, Usbekistan, Kirgistan, China; über die legendäre Seidenstraße, durch Steppen, Wüste Gobi, über das Pamirgebirge gefahren sind.

700.000 KM AUF DEM TACHO

Der Toyota Land Cruiser FJ55 war ein Langjähriges Familien-und Firmenfahrzeug der Fa. Schiemenz aus Bonn. Nach Vollrestauration wurde das Fahrzeug an das Toyota-Museum in Japan verkauft und nach 10 Jahren zurück gekauft. Roman Schiemenz und Christian Runkel fahren das seltene Fahrzeug Baujahr 1978 mit der Start Nr. 63.

Aber all dies wird nicht in die Wertung eingehen. Gewinnen wird das Team, welches die Aufgaben am genauesten löst. Bei der sportlichen Variante geht es um das zeitgenaue Fahren. Am Ende werden Bruchteile einer Sekunde über die Plätze entscheiden. In der Touristische Ausfahrt gilt es mit dem Fahrzeug Zentimetergenau zu fahren.

ZUSCHAUERPUNKTE BEI DER ADENAU CLASSIC

Neben den Teilnehmer liegen uns auch die Zuschauer am Herzen. Wir haben am Wochenende neben den Starts am Freitag im Eifeldorf und am Samstag in Adenau Teamvorstellungen in Mayen, Bad Breisig am Freitag. In Prüm, Monschau und Mechernich am Samstag. Und am Sonntag in Kelberg und Daun. Nutzen Sie diese Punkte um die Fahrzeuge ganz aus der Nähe zu betrachten.

Einen ganz besonderen Reitz ist es der Technischen Abnahme am Freitag ab 10:30 Uhr im Eifeldorf Nürburgring beizuwohnen. Im Eifeldorf bei der Startaufstellung können sie dann alle Fahrzeuge bewundern.

Zieleinlauf der Adenau Classic 2015 in am Sonntag ab 14:30 Uhr im Historischen Fahrerlager Nürburgring.

Adenau Classic Nürburgring
Adenau Classic Nürburgring © Fotoquelle und Bildrechte: Veranstalter

Veranstalter
– Art der Veranstaltung: Liebhaberei
– Firmenname / Verein / IG: MSC Adenau e.V. im ADAC
– Ansprechpartner: Alfred Novotny
– E-Mail-Adresse: alfred.novotny@mscadenau.de
– Webseite der Veranstaltung: www.mscadenau.de


- Termin- und Ausschreibungsänderungen behält sich der Veranstalter vor -
-----------
Fehlt im Kalender Ihre Veranstaltung, dann melden Sie diese bitte mittels Formular. Smiley
-----------
Werbung

 

Die Redaktion freut sich über das Teilen des Beitrags oder eine kleine Unterstützung:

 

Werbung