Rarität zahlt sich aus: Die 10 teuersten Oldtimer 2016


Werbung

 

Selbst mehrere Jahrzehnte haben den zehn teuersten Oldtimern keinesfalls geschadet. Ganz im Gegenteil, denn wie eine Liste der zehn teuersten Oldtimer im Jahr 2016 zeigt, „reifen“ die älteren Fahrzeuge im hohen Alter umso besser. Hier werden bei Auktionen Millionenbeträge investiert, um sich einen der Klassiker in die eigene Garage stellen zu dürfen. Kaum verwunderlich angesichts ihrer Rarität. Viele der genannten Fahrzeuge in der Top-10-Liste sind so selten, dass ihr künftiger Besitzer mitunter ein echtes Einzelstück erhält. Einen Überblick über die teuersten Oldtimer 2016 liefert Ihnen der nachfolgende Artikel.



Teilnehmer an einer Klassiker-Auktion
Teilnehmer an einer Klassiker-Auktion

Ferrari und Jaguar führen die Liste an



Auch heute zählen Jaguar und Ferrari zu den Luxusmarken. Noch teurer als Fahrzeuge aus der aktuellen Produktion sind aber die Klassiker, die in ihrer Form und ihrem Design den Weg für viele nachfolgende Serien und Modelle ebneten. Der wertvollste gehandelte Oldtimer im Jahr 2016 ist der Ferrari 335 Sport mit Baujahr 1957 – Auktionspreis rund 320 Millionen Euro! Mit seiner schnittigen Form und dem kraftvollen Kirsch-Rot versprüht er den unverkennbaren Charme, welcher Ferrari auch in den nachfolgenden Jahren auszeichnete. Der Jaguar D-Type mit Baujahr 1955 muss sich aber keinesfalls verstecken. Er rangiert auf dem zweiten Platz der Top-10 Liste und ist nicht zwingend für den Alltag geeignet. Vielmehr handelt es sich bei dem D-Type um einen Rennwagen, der am besten auf freier, offener Strecke richtig ausgefahren wird. Das unterstreicht auch seine Aufmachung. Verglastes Cockpit, schnittige Form an der Front und eine große aufgedruckte „4“ am Spoiler sorgen für echtes Rennfahrerfeeling.



Auf dem dritten und vierten Platz wird es etwas eleganter. Der Alfa Romeo 8C 2900 B Lungo Spider Touring wurde im Jahr 1939 gebaut und versprüht geradezu britischen Charme und eine unverkennbare Eleganz. Der Lungo Spider Touring war seiner Zeit vor nahezu acht Jahrzehnten definitiv voraus, heute wird er unter anderem mit Sean Connery in der ikonischen James Bond Rolle in Verbindung gebracht. Der vierte Platz ist erneut ein Ferrari, diesmal der Ferrari 250 GT California Spider (Modell LWB Competizione). Die für die 1950er Jahre typischen aufgedruckten Nummern finden sich hier ebenso wie ein offenes Cockpit. Der fünfte Platz wird durch den nächsten Spider belegt, diesmal in einem kräftigen Rot und eher für Ausfahrten im Alltag gemacht. Die SWB-Variante dieses Ferraris wurde im Jahr 1961 produziert.



Italienische Fahrzeuge dominieren die Top-10-Oldtimer-Liste



Der Shelby 260 Cobra ebnete den Weg für zahlreiche nachfolgende Shelby-Modelle und ist vor allem im amerikanischen Raum ein echtes Kultauto, in Europa aber weitestgehend unbekannt. Der Erste der CSC 2000 Serie wurde vor allem gern in gehobenen Vororten Amerikas ausgefahren. Ferrari ist mit dem 250 GT SWB Competizione Baujahr 1960 erneut in der Liste vertreten. Hier handelt es sich um einen klassischen Rennwagen. Optisch unglaublich ähnlich und bestimmend für den Stil der 30er-Jahre sind der achte und neunte Platz. Der Alfa Romeo Modell 8C 2300 Monza kommt in Rot mit Ersatzreifen auf Höhe des Fahrers, der Bugatti Typ 55 Roadster nutzt eine Kombination aus Blau mit Schwarz. Auch ein deutscher Autobauer ist auf der Liste vertreten: und zwar Mercedes mit dem 540 K Special Roadster mit Baujahr 1937. Dieser Klassiker ging, kaum zu glauben angesichts seiner Platzierung, für mehr als neun Millionen Euro über den Tisch.

 

Werbung
Die Redaktion freut sich über das Teilen des Beitrags oder eine kleine Unterstützung:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Werbung
Werbung