Artikelformat

Maserati 2000cc Gran Sport Karosserie Frua

Werbung

Im Frühjahr dieses Jahres hatte ich das Glück einen Maserati 2000cc Gran Sport auf einer Hebebühne zu erwischen. Der Klassiker war nach einer gründlichen Restauration, soweit ich beobachten konnte, wieder zusammen gebaut und präsentierte sich praktisch im neuen Zustand gänzlich ohne Dreck und Öl.

Maserati 2000cc Gran Sport nach Restaurierung

Maserati ist eine italienische Sportwagenherstellerfirma aus Modena. Sie wurde 1914 in Bologna gegründet. In den 1950er Jahren waren die Rennwagen erfolgreich. Ruhm und Ehre war der Gewinn der Formel-1 Weltmeisterschaft 1957 durch Juan Manuel Fangio.

Der hier gezeigte Maserati Maserati 2000cc Gran Sport mit einer Karosserie von Frua ist wahrlich ein Exot.

Die Bezeichnung „Maserati A6G 2000 Gran Sport“ war die Maserati Verkaufsbezeichnung, die bereits für die 1. Frua-Serie von 1950 verwendet wurde. Eine Liste aller Frua-Karosserien auf Maserati-Basis finden Sie auf der Webseite von Herrn Stefan Dierkes.

Bei dem fotografierten Fahrzeug handelt es sich um das Maserati A6G 54 Frua Coupé von 1956 mit der Chassisnummer 2181. Es wurden nur zwei Coupés und 10 Spider dieses Modells, in einer 3. Frua-Serie auf der A6G-Basis von Frua gebaut. Ein Coupé wurde in schwarzem und eines in rotem Lack ausgeliefert. Das hier gezeigte Modell wurde vor Jahren aus USA nach Deutschland importiert und aufgearbeitet. Der 3L-Motor wurde entfernt und eine passender 2l Motor wartet auf den Einbau.

Das verchromte Maschengitter im Kühlergrill wurde von Frua seit 1956 bis Ende der 60er-Jahre verwendet. Es war sicher ein Zuliefererteil aus Turiner Produktion.

Weiter Informationen zu dem Maserati finden Sie auf der Webseite Pietro Frua und Maserati 1956.

Daneben gab es das Modell A6G mit Karosserien von Pinin Farina, Allemano, Zagato und Vignale.


Bemerkenswert für den in den Abmessungen kleinen Wagen ist das dicke Gitterrohr als Basis für die von der Carrosseria Frua in Torino Italia gestalteten Karosserie. Zeitgemäß sind sicherlich die vier Trommelbremsen.

Erstaunlich finde ich für die Klasse hochpreisiger Sportwagen die Blattfedern an der Hinterachse.

Maserati 2 Liter sechs Zylinder Motor des Maserati A6G 2000 Gran Sport

Und noch etwas fand ich bei der Recherche zu den Bildern. Genau der gleiche Schriftzug findet sich auf einer Webseite bei einem anderen Maserati A6G Frua cpé bereits mit dem dort angegebenen Baujahr 1952. Diese Angabe kann nach den Informationen von Herrn Stefan Dierkes nicht stimmen.

Werbung
Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen